Initiativkreis Energiewende in der Region Städtedreieck

Energieeffizienz und Energieeinsparung im häuslichen Umfeld
- VORSPANN -
Im Frühjahr 2016 haben die Geschäftsstelle des Städtedreiecks und der Fachverband Biogas e.V. Regionalbüro Süd-Ost den "Initiativkreis Energiewende in der Region - Städtedreieck" kurz INKER-S ins Leben gerufen - mit dem Ziel, alle Akteure der Energiewende im Städtedreieck zu vernetzen und die Energiewende vor Ort zu unterstützen.

Warum?
Bisher galt das Jahr 2016, als drittes Jahr in Folge, als das wärmste Jahr seit Beginn der flächendeckenden Wetteraufzeichnungen. Der Trend der globalen Erwärmung setzt sich immer weiter fort und wird gravierende Folgen für den Menschen und die Natur haben. Es gibt aber auch kleine Lichtblicke: Der Klimaschutz-Vertrag von Paris ist verbindliches Völkerrecht – aber damit alleine hat die Menschheit die Kurve natürlich nicht gekriegt. Es braucht aktives Handeln – eben Menschen vor Ort!

Menschen vor Ort …
Die Energiewende lässt sich nicht ohne die Bevölkerung meistern, daher will die Initiative interessierten Bürger/innen auch fundierte Informationen zum Thema bereitstellen. Einen kleinen Auszug zum Stand der Energiewende im Städtedreieck finden Sie auf der Internetseite des Städtedreiecks www.region-staedtedreieck.de. Zudem wurden einige öffentlichkeitswirksame Maßnahmen durchgeführt, wie die Aktionswoche „Power to Change“ und eine Energiewende-Bustour. Für das erste Halbjahr 2018 sind zwei Vorträge geplant.
 
Es tut sich schon einiges im Städtedreieck, aber es muss noch wesentlich mehr in Bewegung gebracht werden! Das zur Verfügung stehende Zeitfenster zum aktiven Handeln ist mehr als knapp bemessen.

Kontakt INKER-S:
Wenn Sie Interesse am Thema und/oder einer Mitarbeit haben, wenden Sie sich unverbindlich an:
Markus Bäuml vom Fachverband Biogas e.V., Tel. (09471) 601 95 50, E-Mail markus.baeuml@biogas.org oder Gregor Glötzl von der Geschäftsstelle Städtedreieck, (09471) 9922-34, E-Mail Gloetzl@teublitz.de

Energie zu sparen ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für den Geldbeutel! Darüber hinaus kann oft mit nur einfachen Mitteln der Wohnkomfort und die Wohnqualität gesteigert werden. Der Vortrag beleuchtet konkrete Energie-Einsparungsmöglichkeiten in privaten Haushalten. Von der Umstellung der Beleuchtung auf LEDs, der Erneuerung der Heizungsanlage, der Fensteraustausch oder gar die Errichtung eines Passivhauses. Es gibt baulich tausend Möglichkeiten Energie und Geld zu sparen. Genauso wie im Alltag und im Haushalt durch beispielsweise den Austausch alter Elektrogeräte oder einfache Energiespartricks. Neben der konkreten Vorstellung von Energieeinsparungsmöglichkeiten werden auch Fördermöglichkeiten und weiterführende unabhängige Beratungsmöglichkeiten für private Haushalte aufgezeigt. Der Vortrag richtet sich an alle, die im Haushalt Energie einsparen wollen, umbauen, neu bauen oder einfach nur die Umwelt schonen wollen.



1 Abend, 22.03.2018,
Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr
1 Termin(e)
Konrad Spandl, Kaminkehrermeister und Energieberater
B 1202
Kostenlos - Anmeldung nicht erforderlich!