Geschichte der Philosophie: Dialektik des 20. Jahrhunderts


In diesem Kurs wollen wir uns mit essentiellen Strömungen der Philosophie des 20. Jahrhunderts befassen. Im Existentialismus tauchen mit Sartre und Heidegger zwischen den Kriegen Protagonisten in entgegengesetzten politischen Lagern auf, die weit über ihre Parteilinien hinausragten.
An der Nahtstelle des Übergangs von der Kriegs- zur Nachkriegsgeneration in Deutschland beherrschte die Fehde der Frankfurter Schule mit den kritischen Rationalisten um Karl Popper das Feld und mithin auch die politischen Auseinandersetzungen, denen man beiden das aufklärerische Interesse der Freiheit des Diskurses attestieren kann.
Mit der Abdankung des Realen Sozialismus und dem Fall der Berliner Mauer ab legte sich der Streit und die Rede von der Postmoderne übernahm das Feld, die in den skeptischen Strom sprachlicher und logischer Reduktion sich eingereiht. Fünf Vorträge an fünf Abenden thematisieren dieses widersprüchliche Jahrhundert, das uns so nahe ist wie der eigene Rock.



5 Abende, 25.09.2018, - 20.11.2018,
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr
5 Termin(e)
Bernhard Reichl, M.A. Philosophie
B-1623
VHS im Städtedreieck e.V., Regensburger Straße 20, 93142 Maxhütte-Haidhof, VHS-Küche
Kursgebühr:
51,00
Belegung:

Weitere Veranstaltungen von Bernhard Reichl

B-1624 08.01.19
Di