Die Grube Austria in Maxhütte-Haidhof - vom Bergbau zum Naherholungsgebiet


Die Grube Austria war eines von sechs Braunkohlefeldern im Bereich der Maxhütte. Als die Braunkohleförderung nicht mehr rentabel war, wurde mit dem Abbau von Ton begonnen. In den Hochzeiten waren bis zu 170 Arbeiter beschäftigt. Neben Kohle und Ton wurde auch Kieselgur, das zur Isolierung und zur Herstellung von Futter- und Heilmitteln verwendet wird, abgebaut. In den 60er Jahren wurde die Grube still gelegt und in den 90er Jahren gezielt renaturiert und in ein Naherholungsgebiet umgewandelt.

Im Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof gibt es zunächst eine Einführung. Herr Gröninger informiert über die Geschichte der Grube Austria und ihre Bedeutung für den Industriestandort Maxhütte-Haidhof. Nach einem kurzen Spaziergang zur Grube folgt dann die Führung auf dem Gelände.


1 Nachmittag, 08.10.2017,
Sonntag, 14:30 - 16:30 Uhr
1 Termin(e)
Gerhart Gröninger
B 1622
Mehrgenerationenhaus, Regensburger Straße 20, 93142 Maxhütte-Haidhof, Mehrgenerationentreff
Kursgebühr:
3,00
- Anmeldung erwünscht!
Belegung: