Integrationskurse

Die Volkshochschule im Städtedreieck führt im Auftrag des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Integrationskurse durch. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des BAMF unter www.bamf.de - im Bereich "Willkommen in Deutschland".

Die VHS im Städtedreieck bietet zwei verschiedene Integrationskurse an:
1. Integrationskurs (700 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten)
Dieser Kurs hat 600 Unterrichtseinheiten (UE) Deutsch und führt zum Deutschtest für Zuwanderer (DTZ, Niveau B1, Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen). Anschließend findet der sog. Orientierungskurs mit 100 UE statt, der über die jüngere deutsche Geschichte, Kultur und Gesellschaft sowie über Rechte und Pflichten informiert.
Für diesen Kurs müssen die verpflichteten bzw. berechtigten Personen die lateinische Schrift lesen und schreiben können.
2. Integrationskurs mit Alphabetisierung (1000 UE à 45 Minuten)
Dieser Kurs hat 900 UE und vermittelt das Lesen und Schreiben der lateinischen Schrift - in deutscher Sprache. Auch hier ist die Teilnahme am Deutschtest für Zuwanderer möglich. Anschließend findet der Orientierungskurs (100 UE) statt. Die verpflichteten bzw. berechtigten Personen müssen für diesen Kurs die lateinische Schrift nicht lesen oder schreiben können.
Welche Tests und Prüfungen machen Sie?
Die Integrationskurse schließen mit dem Deutschtest für Zuwanderer (DTZ) A2-B1 ab (entsprechend des Prüfungsergebnisses). Der Orientierungskurs endet mit dem Test "Leben in Deutschland". DTZ und "Leben in Deutschland" werden für die Beantragung der deutschen Staatsbürgerschaft benötigt.

Wer kann an den Kursen teilnehmen? 
Eine Verpflichtung zur Teilnahme spricht die Ausländerbehörde oder die Arbeitsagentur bzw. das Jobcenter aus. Die Berechtigung zur Teilnahme muss beim BAMF beantragt werden. Seit Oktober 2015 können nun auch Asylbewerber/innen mit Bleibeperspektive unter bestimmten Voraussetzungen teilnehmen.

Was kosten Integrationskurse?
Der Teilnahmebeitrag für verpflichtete bzw. berechtigte Personen beträgt 1,95 Euro je UE und wird jeweils zu Beginn eines Kursmoduls fällig (ein Modul entspricht 100 UE). Wenn Sie Arbeitslosengeld II erhalten, sind die Kurse für Sie auf Antrag kostenlos. Asylbewerber/innen mit guter Bleibeperspektive können ebenfalls kostenlos teilnehmen.

Anmeldung und Beratung
Vor der Teilnahme ist eine persönliche Anmeldung und Beratung erforderlich. Hier bekommen Sie alle wichtigen Informationen, auch über Antragstellung, Kosten, Beginn und Dauer der Integrationskurse. Nach einem Einstufungstest steigen Sie auf dem Niveau ein, das Ihren Vorkenntnissen entspricht.
Bitte vereinbaren Sie einen Termin in unserer Geschäftsstelle, Tel. (09471) 3022-70 und bringen Sie, soweit vorhanden, die Verpflichtung bzw. den Berechtigungsschein, Ihren Pass, Aufenthaltstitel oder Ihre Meldebescheinigung sowie entsprechende Bescheide und Schreiben vom Jobcenter mit. 

Hier geht es zu den Integrationskursen!